Ankündigung: Baby- Pause 

Bismillah 

Assalamu alaikum. 

Ich möchte euch heute gerne mitteilen, dass ich mich für ein paar Monate vom bloggen und aus den sozialen Medien zurück ziehen werde. In wenigen Wochen wird nämlich mein drittes Kind geboren und ich möchte mich bis dahin, und die erste Zeit danach, ganz meiner Familie widmen.

Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, dass es ab jetzt für längere Zeit erstmal keine Blogeinträge mehr geben wird. In letzter Zeit habe ich gemerkt, dass ich meinen Kopf für den Blog nicht frei habe. Außerdem wird es mittlerweile fast unmöglich den Baby Bauch auf den Review Fotos zu verstecken. Ich möchte die Reviews gerne so neutral wie möglich halten, da nicht ich selbst, sondern die Kleidung im Vordergrund stehen soll. 

Nach meiner längeren Pause verspreche ich, wieder neue interessante Reviews und Kauf Tips. InschaALLAH. Ich denke ab Anfang März, werde ich wieder regelmäßig Reviews machen. 

Ich hoffe ihr bleibt mir als Leser auch weiterhin treu und bitte denkt ab und zu an mich in euren Duas. Bitte habt Verständnis, wenn ich auf Anfragen entweder spät oder garnicht antworte. Ich brauche die Zeit erstmal für mich und meine Familie. 

Bis dahin 

mit den besten Wünschen und Duas

Eure Jilbabella

Advertisements

2 Jahre Jilbabella

Bismillah 

Assalamu alaikum.

InschaALLAH geht es euch allen gut. 

Mittlerweile besteht mein Blog, rund um das Thema Jilbab,  bereits seit 2 Jahren. Darum möchte ich heute gerne nochmal auf das vergangene Jahr zurück blicken. 

Wie ich schon letztes Jahr gesagt habe, war der Anfang meines Blogs gleichzeitig auch der Anfang meiner ganz persönlichen Liebe zum Jilbab. Seit 2 Jahren trage ich ihn nun schon. Ich bin zwei mal mit ihm durch alle Jahreszeiten gegangen. Dabei habe ich alle möglichen Materialen auf Wind und Wetter getestet. Dabei sind viele informative Reviews entstanden, die euch das einkaufen erleichtern sollen. 


In diesen zwei Jahren habe ich immer wieder gemerkt: Der Jilbab ist nicht irgendeine Kleidung. Er schützt meinen Körper nicht nur vor Sonne,Wind und Kälte, sondern auch vor aufdringlichen Blicken. Der Jilbab ist die Kleidung für die Muslima, von ALLAH im Quran erwähnt. Als Schutz für die Frau.  Allein schon aus diesem Grund, liebe ich den Jilbab. Es ist in sich eine bescheidene Kleidung, die nicht der Mode unterworfen ist. 

7:26 „Ihr Kinder Adams! Wir haben euch Kleidung gewährt, die eure Blöße bedeckt und euch zur Zierde gereicht.“

Ich fühle mich nie eingeschränkt in dem was ich tue, dass habe ich ebenfalls immer wieder gemerkt. Ich kann mich frei bewegen und all das tun was man auch ohne Jilbab tun kann. Und ich muss sagen, die Reaktionen der Leute sind selten negativ. Neutrale Reaktionen überwiegen, was für mich wirklich sehr erleichternd ist. Darum kann ich aus Erfahrung sagen: Habt keine Angst vor den Leuten. ALLAH ist der beste Beschützer. 


Einige von euch folgen meinem Blog schon von Anfang an. Andere haben ihn vielleicht gerade erst entdeckt. Ich habe in den letzten zwei Jahren viel positives Feedback von euch bekommen. Vielleicht konnte ich der ein oder anderen helfen, einen passenden Jilbab zu finden. Vielleicht hat sich die ein oder andere dazu entschieden anzufangen den Jilbab zu tragen. 

Ich möchte mich bei euch allen ganz herzlich bedanken. Auch ein spezielles Dankeschön geht an alle, die immer fleißig mit kommentieren und ihre eigenen Kauferfahrungen teilen.

Möge Allah es euch auf beste Weise vergelten. 

InschaALLAH wird der Blog noch vielen nützlich sein! 

Ein weiteres großes Dankeschön geht an alle Shops die mich durch kostenlose Goddie Pakete unterstützt haben, damit ich eine sehr große Vielfalt an Reviews präsentieren konnte. Möge Allah eure Geschäfte segnen. 

Jazakumullahu khairan. 💐

Zu guter Letzt muss ich nochmal meinem Mann danken, ohne den die meisten Review Fotos nicht entstanden wären. 💐 Auch wenn er manchmal ein bisschen genervt ist. 😄


In den nächsten Tagen wird es eine wichtige Ankündigung geben! 

Also schaut auf jeden Fall nochmal rein!

Bis dahin

Eure Jilbabella 

Mein neues „Pardesu- Khimar Set“ von „Abaya Malikah“

Bismillah 

Assalamu alaikum. 

Heute gibt es wieder eine ganz besondere Review! Und zwar habe ich ein Goodie Paket aus Indonesien erhalten, von der wunderbaren Marke „Abaya Malikah“. Ich persönlich bin schon lange ein Fan dieser Marke. Die Art der Presentation  und der Stil der Kleidung, gefällt mir unglaublich gut. Für mich ist es daher ein ganz besonderes Highlight, dass ich euch heute diese wunderbare Kleidung vorstellen darf.

Das Paket, welches ich bekommen habe, hat diesmal einen weiten Weg zurück gelegt. Wahrscheinlich sogar den längsten Weg von allen meinen Bestellungen und Goodie Paketen bis jetzt. Dafür war das Paket aber relativ schnell da. Es hat nur insgesamt 2 Wochen gedauert. 

„Abaya Malikah“ ist eine etablierte Marke aus Indonesien, mit einem großen Angebot an verschiedenen Kollektionen. Das Set, welches ich euch heute vorstellen darf, stammt aus der relativ neuen „türkischen“ Kollektion. 

Zum einen besteht das Set aus einem „Pardesu“ und aus einem „türkischen“ Khimar. 

Der Begriff „Pardesu“ oder auch „Pardesü“ stammt aus dem türkischen und bezeichnet einen weit geschnittenen, bodenlangen Mantel, der mit einem Kopftuch kombiniert wird. Manchmal ist dieser Mantel auch eher Tailliert.  Eigentlich stammt das Wort ursprünglich aus dem französischen von „par dessus“ was „darüber“ bedeutet. Hier ein Beispiel für einen typisch türkischen Pardesü.


Bei Abaya Malikah heißt diese Mantel Kollektion „Edremit Pardesu“ und gehört wie schon erwähnt zu der „türkischen“ Kollektion. 


Wie man sieht ist es ein türkischer Stil, ganz neu kombiniert in wunderschönen Farben. Ich habe einen dieser Abaya- Mäntel in der Farbe „Purple“ bekommen.


Passend zu dem Pardesu gibt es einen „türkischen“ Khimar zu dieser Kollektion. Ein langer  Khimar ist eigentlich ganz typisch für Indonesien und wird hier mit dem Abaya- Mantel kombiniert. 


Das besondere an einem Khimar im Gegensatz zum französischen Jilbab oder türkischen Çarsaf ist, dass er keine Ärmel, und kein Kopfband zum binden hat. Man kann aus der Kollektion auch eine eigene Farbkombination zusammen stellen. Hier ein Beispiel von Abaya Malikah.


Nun komme ich zu meinem eigenen Set und zu den Details. 

Mein Paket aus Indonesien hat wie gesagt nur 2 Wochen gebraucht und kam als Einschreiben. Das Set kam eingepackt in einem durchsichtigen Beutel, mit dem Aufdruck von Abaya Malikah.

In dem Beutel waren, wie schon gesagt ein lila Pardesu, ein lila Khimar und außerdem ein lila Niqab. Alles farblich genau passend. 

Als erstes hier einige Details zu dem Pardesu.


Als erstes ist zu diesem Abaya- Mantel zu sagen, dass er nur optisch ein echter Mantel ist. Er lässt sich nämlich nicht komplett öffenen. Es gibt zwar eine durchgehende Knopfleiste, davon lassen sich aber nur die ersten drei Knöpfe von oben öffnen. Daher würde ich ihn doch eher als Abaya bezeichnen.


Durch die Knöpfe lässt sich der Pardesu nicht nur leichter an und aus ziehen, er ist auch gleichzeitig zum stillen geeignet. Wie man sieht hat er außerdem einen Kragen, ähnlich wie bei einem Hemd. Bei dem Pardesu waren außerdem zwei Ersatzknöpfe dabei. Einmal für die Knopfleiste und einmal für die Manchetten an den Handgelenken.


Die Manchetten lassen sich nämlich auch bei Bedarf öffen, was immer praktisch für die Gebetswaschung ist. Außerdem sitzen die Manchetten dadurch schön eng an den Handgelenken. Ich persönlich mag diesen Stil sehr gerne. 

Hier sieht man nun den Khimar im Detail. Wie schon erwähnt, ist der Khimar etwas anders geschnitten als ein französischer Jilbab. Der Kopfteil ist vielleicht am besten mit dem Gebets Jilbab zu vergleichen, den ich kurz vor Ramadan vorgestellt habe. Man schlüpft einfach rein und befestigt das weiße Gummi am Hinterkopf. Der Khimar hat aber trotzdem eine Kinnabdeckug, wodurch er optisch sitzt wie ein französischer Jilbab. Ich war wirklich überrascht, wie gut er am Kopf sitzt, obwohl er kein klassisches Kopfband hat. 


Wie ihr auf den ersten Bildern schon sehen konntet, ist die Farbe ein absoluter Traum. Es ist ein sehr leuchtendes, kräftiges Lila, welches manchmal auch leicht bläulich wirkt, je nachdem wie das Licht darauf fällt. Es ist auf jeden Fall eine spezielle Farbe, die man mögen muss, um sie tragen zu können. Ich gehöre zu denen, die sie sogar sehr mögen. 💜 Ich hatte ja bereits einen französischen Jilbab von Tasnim Collections in der Farbe „Royal Purple“. Die Farbe von diesem Pardesu Set gefällt mir sogar fast noch besser. 

Nun komme ich zu den Bildern, wo man das Set komplett sieht. Gleichzeitig zeige ich euch noch den Niqab, der ebenfalls mit im Paket war.

Und zwar handelt es sich dabei um einen sogenannten „Ninja- Niqab“. Diese Art von Niqab ist sehr einfach geschnitten. Er ist Einlagig und wird ganz einfach nach hinten gebunden. Es gibt auch keine weitere Stofflage, die den Hinterkopf noch zusätzlich bedeckt. 


Im Prinzip ist dieser Niqab ein rechteckiges Stück Stoff an einem breiten Band fest genäht, mit einem Schlitz für die Augen in der Mitte.

Man hält den Niqab einfach vor die Augen, so dass man durch den Sehschlitz schauen kann und dann bindet man den Niqab am Hinterkopf fest.

Wie man sieht ist der Sehschlitz etwas breiter, weil er in der Mitte keinen Nasensteg hat. Ich persönlich mag diese Art von Niqab am liebsten,eben weil man keinen zusätzlichen Stoff hat. Außerdem kann man meiner Meinung nach, durch eine Lage Stoff am besten atmen. 

Der Khimar an sich ist ziemlich lang und er ist sehr breit geschnitten. Da er keine Ärmel hat, werden Arme und Hände komplett bedeckt.


Im ersten Moment ist es etwas ungewohnt keine Ärmel zu haben, weil der Stoff immer über die Arme hängt. Man kann die Arme auch etwas anwinkeln, wenn man gerade etwas mit den Händen machen möchte aber es ist schon etwas umständlicher. Aber wahrscheinlich ist es auch einfach nur gewöhnungssache. Wie schon erwähnt sind solche Khumur in Indonesien üblich und werden öfters getragen. Was mir noch an am Khimar gefällt ist, dass das Label von Abaya Malikah vorne auf genäht ist. 

Der Stoff ist weder zu dünn noch zu dick. Es erinnert mich ein bisschen an den ägyptischen Whoolpeach Stoff wie ihn auch die Marke Umm Hafsa benutzt. Es ist ein matter Stoff mit Strucktur. Er ist absolut nicht zu schwer und ist daher auch angenehm zu tragen. Man kann diesen Stoff eigentlich problemlos das ganze Jahr über tragen.  Auch die Verarbeitung und die Qualität der Kleidung ist wirklich top. Die Nähte sind sehr sauber und auch die Knöpfe sind fest und sauber vernäht. 


Im Großen und Ganzen gefällt mir das komplette Set sehr sehr gut. Ich habe den Pardesü in der Größe XL geschickt bekommen und es passt von der Breite und von der Länge her perfekt. Der Khimar ist wie schon erwähnt, die Jumbo Version. Ich persönlich mag die Kombination aus Kleid bzw. Abaya und Khimar sehr gerne. Ich verbinde mit diesem Stil eigentlich immer sofort Indonesien. Es gibt eigentlich nichts was ich auszusetzen hätte, außer dass ich einen so langen Khimar ohne Ärmel einfach nicht gewöhnt bin. Ansonsten ist alles wirklich top und ich bin sehr froh und dankbar dass ich dieses Set bekommen haben.

💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜

Special Thanks to Abaya Malikah May Allah reward you and bless your Business. Amiin

💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜💜

Zum Schluss gibt es das Set nocheinmal in bewegten Bildern:

Wer sich nun auch so ein wunderschönes Set zusammenstellen möchte, der kann gerne mal auf der Seite von Abaya Malikah vorbei schauen. Die beste Übersicht findet auf der Instagram Seite von Abaya Malikah :

http://instagram.com/abayamalikah

Oder über Facebook:

https://www.facebook.com/abayamalikah/

Oder schaut einfach auf der Webseite vorbei unter http://www.abayamalikah.com

Dort findet ihr auch Infos zur Bestellung und zur Bezahlung. 

Für die Preise könnt ihr ganz einfach einen Währungsumrechner benutzen. 

Ich hoffe die Review hat euch gefallen. 

Beim nächsten Mal gibt es eine wichtige Ankündigung!

Bis dahin 

Eure Jilbabella

Mein neuer Jilbab „Makkah“ von al Mutamayizah 

Bismillah 

Assalamu alaikum.

Heute gibt es das zweite Teil aus meinem letzten Goodie Paket von Orient Perle.

Und zwar ist es ein Jilbab, den ich schon sehr lange testen wollte. Ich bin bis jetzt aber nie dazu gekommen. Deswegen freue ich mich um so mehr, dass ich euch heute endlich das Modell „Makkah“ von al Mutamayizah vorstellen kann. 

Als es das Modell Mekkah ganz neu zu kaufen gab, habe ich mal kurz darüber berichtet aber es ist natürlich immer besser alles einmal selbst zu testen. Der Jilbab Makkah, hat mich schon lange interessiert, da der Stoff und der Schnitt nicht nur sehr schön aussehen, sondern weil es ihn auch in vielen verschiedenen Farben gibt. 

Ich habe den Jilbab in der Farbe „Tabbac“ bekommen. Es ist ein sehr schöner braun Ton, der schon eher in Richtung Taupe geht. Auf den Bildern werdet ihr nachher sehen, wie sich die Farbe im Sonnenlicht verhält. Draußen wirkt die Farbe nämlich heller als sie in Wirklichkeit ist. 


Hier sieht man den Rock. Er ist wie bei al Mutamayizah üblich breit geschnitten, wodurch er schöne Falten wirft.
  Diesmal habe ich von dem Jilbab auch mal drinnen ein Foto gemacht im angezogenen Zustand, damit man nochmal den Unterschied von der Farbe sieht. Draußen wird er nämlich sehr viel heller wirken. 


So kommt er nämlich der original Farbe am nächsten. Es ist immer schwierig bei seidigen, leicht glänzenden Stoffen, die Farbe einzufangen, da sie sich je nach Licht sehr stark verändert. Hier auf dem Bild sieht man auch den Glanz nicht so stark wie im Sonnenlicht.

Zum Vergleich seht ihr hier jetzt den Jilbab draußen, bei wunderbar sonnigem Herbstwetter.

Hier sieht man nun auch sehr schön den seidigen Glanz des Stoffs. Für dieses Modell wurde tunesischer Seidencrepp verwendet, der sich wirklich sehr edel anfühlt. Außerdem fällt der Stoff unglaublich schön und ist dabei dünn und leicht. Diese Art von Stoff ist eigentlich für jede Jahreszeit geeignet. Es ist ein glatter Stoff den man mit dem Whool Peach von al Manassik am besten vergleichen könnte. 



Von Schnitt her ist er ganz typisch wie die anderen tunesischen Modelle auch geschnitten. Er hat Schmetterlingsärmel und ist daher sehr breit. Da es ihn nur in Einheitsgröße gibt, ist er auf jeden Fall auch für fülligere Figuren geeignet. 


Von der Länge geht er mir, wenn ich die Arme hängen lassen, fast bis auf den Boden. Das ist auch typisch für die tunesischen Modelle. Für mich ist das also keine Überraschung. 

Der Kopfteil ist im Prinzip genau so geschnitten wie das Modell Nawel aus der letzten Review. Der Stoff an der Stirn und am Kinn liegt doppelt. Aber zu meiner Überraschung sitzt der Jilbab perfekt am Kopf. Bei den Modell Nawel saß die Kinnabdeckung zu locker, was hier überhaupt nicht der Fall ist, obwohl der Schnitt komplett gleich ist. 


Ohne direktes Licht wirkt der Jilbab hier fast grau braun. Darum ist es für mich wirklich ein Taupe Ton, weil man je nach Licht auch grau Töne sieht. 

An den Armabschlüssen, hat man bei diesem Jilbab, eng anliegende, breite Gummibündchen. Diese Art von Armabschlüssen mag ich mit am liebsten, da sie nicht so schnell hoch rutschen. 


Im Großen und Ganzen ist der Jilbab Makkah ein Modell, welches ich ab jetzt zu einen meiner Lieblings Modellen zählen werde. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich ihn mir noch in anderen Farben hole. Er sitzt wirklich allgemein sehr sehr gut. Auch der Schnitt und der Stoffe gefallen mir ausgesprochen gut. Ich selbst trage glänzende und matte Stoffe sehr gerne. Von den glänzenden Stoffen gefällt mir dieser sogar am besten, da er wunderschön fällt und nicht zu dick ist. Für mich ist der Jilbab Makkah von al Mutamayizah ein absoluter „Must Have Jilbab“, der in keinem Kleiderschrank fehlen sollte.

Bestellen kann man den Jilbab Makkah direkt bei Orientperle über Facebook oder über den Instagram Account des Shops.

https://www.facebook.com/orientperle/

http://instagram.com/orientperle_

InschaALLAH gibt es nächste Woche wieder Neuigkeiten meiner Seits.

Bis dahin 

Eure Jilbabella