Mein neuer Jilbab in einem rosigen rosa

Bismillah 

Assalamu alaikum.

Heute gibt es wieder eine neue Review über einen  Jilbab in einer wunderschönen Frühlings Farbe. Und zwar ist es der selbe Jilbab wie von „Amelle Paris“, den ich vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt habe.

Eigentlich wollte ich mir schon den Jilbab von Amelle Paris vor längerer Zeit bestellen. Aber da habe ich zufällig den selben Jilbab auf dem Markt entdeckt, von einem marokkanischen Händler. Dort habe ich schon öfters, ganz schöne Jalabib zum kleinen Preis gefunden. Ich habe das Set mit Rock in rosa dort für 18€ gekauft. Damit gehört der Jilbab auch zur untersten Preiskategorie. Als ich in dann zuhause ausgepackt habe, um ihn mir etwas genauer anzuschauen, ist mir aufgefallen, dass es genau der selbe Jilbab wie von Amelle Paris ist. 

Eigentlich bin ich persönlich nicht mehr für diese Art von Jilbab, da sie stofflich und qualitativ eher auf einem niedrigen Niveau sind. Ich habe schon so viele tolle Stoffe getestet, dass ich die einfachen Polyesterstoffe nicht mehr so gerne trage. 

Der Schnitt, die Ärmel und der Stoff sind identisch mit dem Jilbab von Amelle Paris. Ihr könnt gerne gleich ebenfalls die Bilder vergleichen. Hier nun als erstes noch einmal die Bilder von Amelle Paris.


Den Jilbab gibt es in vier Farben. Mein Jilbab entspricht der Farbe „Rose pâle“.

Bei dem hell blauen Jilbab auf dem Bild sieht man sehr gut die Armbündchen und den Schnitt. 


So sieht der Jilbab aus, den ich gekauft habe. Der Jilbab an sich ist sehr sehr einfach geschnitten. Das Oberteil hat vorne zwei Nähte und Schmetterlingsärmel. Dabei sind die Bündchen der Ärmel sehr einfach gehalten. Das Gummi in den Bündchen ist sehr locker, so dass die Ärmel schnell hoch rutschen. Daher würde ich empfehlen, Armstulpen darunter zu tragen. 

Auch das Gummi im Rockbund ist sehr locker. Das müsste man vielleicht mal gegen ein strafferes Gummi austauschen, damit nichts rutschen kann. Ansonsten ist der Rock aber breit geschnitten und die Nähte sind trotzdem gut verarbeitet, obwohl er „Made in China“ ist.

Zu dem Stoff gibt es folgendes zu sagen. Wie schon erwähnt ist der Stoff 100% Polyester. Er ist sehr dünn und er lädt sich schnell auf. Dadurch klebt er sehr schnell am Körper. Man merkt das durch das Knistern des Stoffes. Das zweite Problem bei diesem Stoff ist, dass er ziemlich durchsichtig ist. 

Auf den Bildern sieht man jetzt nicht, dass er durchsichtig ist. Aber ich würde empfehlen, ein helles einfarbiges Kleid darunter zu tragen. Ich habe einen bedruckten Pulli darunter getragen. Die Schrift von dem Pulli kann man durch den Jilbab lesen. 😄 Dünne Stoffe sind natürlich bei warmen Wetter sehr gut aber gerade bei diesem Stoff mit heller Farbe, muss man unbedingt etwas drunter tragen.

Optisch ist der Jilbab natürlich sehr schön und vom Preis her kann man jetzt nichts sagen. Das Verhältnis von Preis und Qualität stimmt. Man muss den Jilbab aber auf jedenfall immer bügeln, sonst sieht er einfach nicht schön aus. Vom Schnitt und vom Stoff erinnert er mich etwas an mein Cape Jiza mit den Lycra Ärmeln von Nabira, welches ich wirklich gerne trage.

Bei den Shops wird dieser Jilbab natürlich etwas teurer angeboten als auf dem Markt. Da muss man selbst abwägen, ob es sich lohnt einen von dort zu kaufen, da auch noch die Versandkosten dazu kommen. 


Neben Amelle Paris bietet auch Mimoza Hijab dieses Modelle als „Jilbab Nayla“ an. Es gibt diesen Jilbab momentan mit Sarouel Hose oder Rock in verschieden Farben. Der  Farbton wie bei meinem Jilbab heißt bei Mimoza Hijab „Rose Poudré“. 

Lady Nayla mit Hose Farbton ist hier pfirsich
Bei Mimoza Hijab kostet jedes Set mit Rock um die 22€ was wirklich ein angemessener Preis dafür ist. Mit Sarouel ist er 2€ teurer.

Hier kommt ihr direkt zu der Seite von Mimoza Hijab Jilbab Nayla mit Rock oder Jilbab Nayla mit Sarouel.

Falls ihr trotzdem bei Amelle Paris bestellen wollt, dann kommt ihr mit folgendem Link zu dem Jilbab Rose pâle. Hier kostet der Jilbab 29€. 

Die dunklen Farben, werden meiner Erfahrung nach nicht durchsichtig sein. 

Solche Jalabib sind für Schwestern geeignet, die vielleicht nicht so viel Geld haben aber trotzdem gut mit den günstigen Modellen klar kommen. Diese Stoffe müssen auf jeden Fall immer gebügelt werden, da es sonst einfach „ungepflegt“ aussieht. Mir fällt jetzt gerade kein besseres Wort ein aber ich hoffe ihr versteht was ich meine. 😄

Ansonsten ist der Jilbab optisch sehr schön mit ein paar Kritikpunkten.

Ich hoffe diese kleine Review hat euch gefallen. Demnächst gibt es auf Wunsch einiger Schwestern eine Zusammenfassung zu meinen bisherigen Käufen. Da werde ich auch sagen welche Jalabib meine Favoriten sind und warum.

Ende Mai wird es kurz vor Ramadan noch ein Gewinnspiel geben, wo ich zwei Ramadan- Starter Packs verschenken werde. Ihr dürft gespannt sein. Ich freue mich schon darauf. 

InschaALLAH bis bald.

Eure Jilbabella 💕

Advertisements

Mein neuer Jilbab „Al-Multazima“ von al Dorra al Maknouna

Bismillah 

Assalamu alaikum.

Heute gibt es eine neue Review und zwar, zu einem weiteren Modell von der tunesischen Marke al Dorra al Maknouna. Diesmal stelle ich euch den Jilbab „al Multazima“ vor.

Beim letzten Mal habe ich euch ja bereits den „al Hur“ vorgestellt. Zu der Bestellung sage ich darum heute nichts, weil beide Sets zusammen angekommen sind. Für mich ist heute daher auch nicht nur der Schnitt und Stoff dieses Jilbab wichtig, sondern auch der direkte Vergleich zum „al Hur“ bzw. „az Zehida2“

Auf den werbe Bildern ist es ziemlich schwer, die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen zu erkennen. Auf den ersten Blick sehen alle Modelle gleich aus. In Wirklichkeit sind sie aber etwas unterschiedlich. Sei es nun durch den Schnitt oder den Stoff. 

  
Das Modell  „al Multazima“ ist nach dem „al Hur“ das zweit teuerste Modell von al Dorra al Maknouna. Er gehört daher noch mit zur höheren Kathegorie, was den Preis betrifft. Von der Qualität her, hatte ich schon mehrfach erwähnt, dass bis jetzt alle Modelle die ich getestet habe, sehr hochwertig verarbeitet waren. Das ist bei diesem Modell diesmal auch nicht anders. 

Ich habe mich für ein dunkles Türkis entschieden. Je nachdem wie das Licht darauf fällt, wirkt es schon fast wie petrol blau. Draußen ist es, wie man gleich sieht, etwas heller. 

   
 

Der Stoff vom Kopfband, liegt wie bei allen Modellen dieser Marke doppelt, so dass beim tragen ein Bogen entsteht. Auch bei der Kinnabdeckung liegt der Stoff doppelt. Der Jilbab sitzt hier wirklich sehr gut und durch den Schnitt hat der Kopfbereich eine sehr schöne Form. Da der Stoff etwas dicker ist als beim „al Hur“, gelingt der Bogen auch leichter. Je dicker der Stoff, um so schöner sieht der Bogen aus. Das ist meine Erfahrung. 

  
Der Rock ist wie bei allen anderen Modellen ebenfalls in A- Form geschnitten, ohne besondere Extras. Er bietet genug Beinfreiheit und der Gummibund sitzt sehr angenehm. Die Rocklänge ist 105 cm Einheitsgröße.

  

Für die Fotos draußen hatte ich wieder die selben Wetterbedingungen, wie bei dem „al Hur“. Es war sonnig, nur ganz leicht bewölkt und es war schon angenehm warm in der Sonne. Eben ein wünderschöner Frühlingstag.

  

Wie ich schon erwähnt habe, ist der Stoff von dem „al Multazima“ etwas dicker, als der von dem „al Hur“. Es wurde zwar auch Royal Crepp Stoff verwendet, aber er ist etwas dicker vom fühlen her. Für die noch kühlen Frühlingstage  bis zu angenehmen 20-25 Grad ist der Stoff auf jeden Fall geeignet. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob man ihn noch im Sommer bei höheren Temperaturen tragen kann. Der Stoff erinnert mich ein bisschen an Caviary Stoff, den ich persönlich nicht im Sommer trage. An dem Tag als ich die Fotos gemacht habe, war er aber von Tragekomfort her perfekt. Ein sehr angenehmer Stoff. Er fällt zwar weniger fließend, ist aber trotzdem sehr schön. Wie bei dem „al Hur“ ist der Stoff ebenfalls matt und mit Strucktur. 

  

Die Armabschlüsse, haben einfache Gummibündchen, genau wie bei dem Modell „az Zehida2“ aus Pfirsichhaut Stoff. Sie sind nicht besonders breit, sitzen aber gut an den Handgelenken. Nicht zu locker und nicht zu fest.

  
Der Jilbab hat einen Schmetterling Schnitt. In der Beschreibung des Jilbab hieß es, dass mehr Stoff für dieses Oberteil verwendet wurde, als bei dem „az Zehida“ Modell. Außerdem soll er vom Schnitt her dem „al Hur“ ähneln. Das erkennt man daran, dass der „al Multazima“ und der “ al Hur“ mehr Nähte haben, al der „az Zehida“. Dadurch ist dieser Jilbab sehr schön breit.

  

Hinten und vorne ist der Jilbab leicht abgerundet. Natürlich ist der Schnitt nicht so ausgefallen, wie bei dem „al Hur“ Modell aber die Länge ist ziemlich gleich. Dieses Modell ist zwar nicht so ausgefallen, aber es ist trotzdem ein sehr schöner Jilbab.  
 

Dieser Jilbab ist besonders für Schwestern geeignet, die nicht glänzende Stoffe bevorzugen, die etwas dicker und dadurch die Körperformen gut bedecken. Gerade bei Wind ist ein Jilbab wie der „al Multazima“ sehr zu empfehlen. Es ist immer gut verschiedene Jalabib für die jeweiligen Wetterbedingungen im Schrank zu haben. 

  

Mein Fazit zu diesem Jilbab ist:

Der al Multazima ist wie schon der al Hur ein absoluter Designer Jilbab. Der Stoff ist sehr hochwertig und von der Qualität her einfach top. Bis jetzt war ich noch nie enttäuscht von dieser Marke. Dieser Jilbab ist ein absolutes Muss für Schwestern, die besonders auf Qualität achten und keine billigen Polyesterstoffe mögen. Tragbar ist der al Multazima eher für angenehme Frühlingstage, anstatt heißer Sommertage. Für den Sommer würde ich eher den al Hur empfehlen, da der Stoff dünner ist. Am Kopf sitzt aber der al Multazima etwas besser.

Wer nun auch diesen wunderschönen Jilbab haben möchte, der kann unter folgendem Link einmal nachschauen: Jilbab al Multazima

Der Jilbab ist in Einheitsgröße und in verschiedenen Farben erhältlich. 

http://www.muskandmore.de

Vergesst auch nicht die Seite von Musk & More auf Facebook zu liken, um immer alle Infos zu den Produkten zu bekommen. 

Ich hoffe die Review hat euch gefallen. Demnächst gibt es wieder einige interessante Dinge auf meinem Blog zu entdecken. 

Bis dahin

Eure Jilbabella

  

Mein neuer Jilbab „al Hur“ von „al Dorra al Maknouna“

Bismillah

Assalamu alaikum.

Heute gibt es wieder eine neue Review meinerseits. Ich freue mich euch heute diesen außergewöhnlichen Jilbab vorstellen zu dürfen.

Eigentlich wollte ich schon längst diese Review schreiben, aber ich hatte leider keine Gelegenheit, um schöne Bilder zu machen. Gestern war das Wetter optimal, um den Jilbab zu fotografieren. Es war ein wunderschöner Frühlingstag mit viel Sonnenschein. Aber nun als erstes zu den Jilbab Details. 

Ich hatte bereits vor längerer Zeit ein anderes Modell von der tunesischen Marke al Dorra al Maknouna vorgestellt. Und zwar war es das Modell „az Zehida 2“ aus einem glatten, glänzenden Stoff (Pfirsichhaut). Dieses Modell ist das Günstigste dieser Marke. Dagegen ist der Jilbab „al Hur“ der teuerste dieser Marke und gleichzeitig auch der teuerste, den ich bisher getestet habe. Wie eine Schwester sagte: „Der „al Hur“ ist DER „High End“ Jilbab.“ 😄 Also quasi der Rolles Royce unter den Jalabib. Vom Preis her stimmt das wohl. Aber hält er auch von der Qualität und vom Stoff her, was er verspricht?

  
Bestellt habe ich den Jilbab bei „Musk and More“. Zu der Bestellung gab es noch einen Miswak und ein kleines Parfüm dazu. Der Versand ging schnell, was immer der Vorteil bei Bestellung aus Deutschland ist. 

  
So sieht der Jilbab aus. Ich habe mich für die Farbe Caramell entschieden. Im Licht wirkt er etwas heller, das wird man gleich auf den anderen Bildern besser sehen. Der Stoff am Kopfband liegt doppelt und er ist so geschnitten, dass ein Bogen entsteht. Das kennt man zum Beispiel von türkischen Çarsaf oder von anderen tunesischen Marken. An einem Band ist das Logo von al Dorra al Maknouna, die Muschel angenäht. Rechts oben sieht man die Knöpfe der Armabschlüsse im Detail. Zu den Ärmeln und Armabschlüssen werde ich gleich ausführlich etwas sagen. Dieser Jilbab hat übrigens eine Kinnabdeckung bzw. Niqabfunktion.

  

Der Rock hat keine besonderen Extras. Er ist in A-Form geschnitten und fällt sehr schön. 

Was ist nun das besondere an diesem Jilbab? Auf den werbe Bildern, konnte man nicht genau sehen, was genau diesen Jilbab so besonders macht. Man sieht zwar die Manchetten an den Ärmeln, aber man sieht nicht den eigentlichen Schnitt des Jilbabs.

   
 
Ich dachte, dass der Stoff und die Verarbeitung sehr sehr hochwertig sein müssen, um den Preis zu rechtfertigen. Tatsächlich ist es nicht nur der Stoff, sondern auch der sehr aufwändige Schnitt und die qualitativ sehr hochwertige Verarbeitung, die den Preis rechtfertigen. Das heißt nicht dass der Stoff irgendwie minderwertig ist, ganz im Gegenteil. Der Stoff nennt sich Royal Crepp und gehört mit zu den hochwertigeren Stoffen.

Der Schnitt hat mich wirklich umgehauen. Er ist sehr aufwändig, gut gemacht und total ausgefallen. Ganz anders als man es von anderen Modellen kennt. Die Marke an sich ist schon für die sehr saubere Verarbeitung bekannt. Man findet keine Fehler oder Fähden die heraus stehen. Das hat mir schon bei dem Modell Az- Zehida2 gefallen. Der Stoff vom al -Hur ist dagegen ganz anders. Es ist ein matter Stoff mit Strucktur. Dabei ist er angenehm dünn und leicht. Also ein absoluter Frühling/ Sommerstoff. 

  

Aber wie schon gesagt, ist für mich der sehr außergewöhnliche Schnitt der Ärmel das absolute Highlight. Neben den sehr schön verarbeiteten Manchetten mit Knöpfen, sind die Ärmel geschlossen und etwas abgerundet geschnitten, bevor sie nach unten wieder spitz zulaufen. 

  
  
Den eigentlichen Schnitt sieht man auf den folgenden Bilder. Unter den Manchetten ist der Stoff zusammengenäht und dabei abgerundet. Er läuft also nicht einfach gerade nach unten, wie bei anderen Modellen. Die Ärmel sind trotzdem breit geschnitten, mit Schmetterlingsärmeln. 

   
   
Auf dem letzten Bild sieht man finde ich am besten wie aufwändig dieser Schnitt ist. Er gibt dem Jilbab eine ganz andere Form. Dadurch fällt er auch außergewöhnlich schön. Ein echtes Schmuckstück.

  
Den „al Hur“ gibt es in Einheitsgröße und in 7 verschiedenen Farben. Wie man sieht gehört er mit einer Gesamtlänge von 1,40  zu den längeren Modellen. Ich selbst bin 1,63 groß. Der Rock ist 105cm lang. 

  

Der Jilbab ist sehr angenehm zu tragen. Obwohl er so lang ist, ist er trotzdem sehr leicht. Der Stoff ist nach meiner ersten Einschätzung eher knitterarm. 

Nun zu meinem Fazit: Hält dieser Jilbab was er verspricht?

Wenn ich mir das Verhältnis zwischen Preis und Qualität (Stoff, Schnitt, Verabeitung) anschaue, dann ist der Preis aufjedenfall gerechtfertigt. Alleine die Manchetten sind schon sehr aufwendig genäht. Ich habe schon andere Jalabib gesehen, die viel schlechter verarbeitet waren und vollständig aus Polyester. Trotzdem waren diese noch ziemlich teuer. Für einen Çarsaf aus Medina Seide ohne einen besonderen Schnitt, bezahlt man übrigens fast genau so viel. Beim al Hur stimmt eigentlich alles, wobei der Schnitt natürlich Geschmacksache ist. Mir persönlich gefällt der Schnitt sehr sehr gut. Bei diesem Jilbab muss man auch ein Liebhaber von dem Bogen am Kopfband sein. Wer also einen Qualitativ sehr hochwertigen, ausgefallenen Jilbab mit sehr guten sommer geeigneten Stoff möchte, für den ist „al- Hur“ genau das richtige Modell. 

Zu kaufen gibt es disesen Jilbab direkt bei Dorra Maknouna.de unter folgendem Link: Al Hur- Dorra- Maknouna

Ich hoffe diese Review hat euch gefallen.

Die nächste Review gibt es inschaALLAH bald. Dann werde ich euch ein weiteres Modell von al Dorra al Maknouna vorstellen. 

Bis dahin 

Eure Jilbabella

  

Wie mache ich die Kinnabdeckung beim Jilbab enger?

Bismillah 

Assalamu alaikum.

Nach meiner letzten Review, haben sich viele Schwestern gemeldet und gefragt, wie man die Kinnabdeckung am Jilbab nun enger macht. Wie versprochen zeige ich euch jetzt, wie man die Kinnabdeckung ganz einfach ändern kann.

Wie ich schon in der Review erwähnt habe, hat mir die Schwester von Umm Designs diesen Tipp gegeben. Da der Jilbab am Kinn viel zu locker saß, hat sie mir gezeigt, wie man den Jilbab abnähen muss. Das zeige ich euch jetzt Bild für Bild an meinem  Jilbab von Al Manassik in altrosa.

Meinen Jilbab von al Manassik trage ich sehr sehr gerne. Nur sitzt der Jilbab leider am Kinn viel zu locker. Ich muss ihn immer an den Seiten mit Nadeln fest stecken. Da ich aber lieber den Jilbab ohne Nadeln tragen möchte, habe ich mich entschieden ihn am Kinn enger zu machen.

So sieht er aus wenn ich ihn nicht fest stecke. Ich habe ein schwarzes Bone über Kinn und Hals gezogen, um zu zeigen welche Stellen sichtbar wären.

   
 

Nun fangen wir mal an. Ihr braucht auf jeden Fall eine Nähmaschine dafür. Falls ihr selbst keine habt, könnt ihr eventuell eine Freundin oder in der Verwandtschaft fragen, ob euch jemand helfen kann.

🎀 Schritt 1: 

Dreh den Jilbab auf Links, sodass man die Nähte sieht. Der Stoff der das Kinn bedecken soll, liegt oben.

  
🎀 Schritt 2: 

Steckte beide Seiten mit Nadeln ab. Achte darauf, dass du von jeder Seite etwa gleich viel Abstand zu der Seitennaht lässt.

  
🎀 Schritt 3: 

Dreh den Jilbab noch einmal um, und teste ob er nun besser passt. Falls er am Kinn immer noch zu locker ist, kannst du jetzt noch einmal die Nadeln weiter von der Naht weg setzen. Es kann sein dass du den Jilbab auf diese Weise noch zwei- drei mal anprobieren musst, bis alles gut sitzt.

🎀 Schritt 4:

Lege den Jilbab nun gerade und glatt unter die Nadel der Nähmaschine. Wenn nichts mehr verrutschen kann, ziehst du die Nadel raus und nähst einige Zentimeter, da wo die Nadel war. Das machst du auf beiden Seiten.

  
Nach dem Nähen, müsste es bei dir ungefähr so aussehen. Es reichen wirklich nur wenige Zentimeter. Das Nähen an sich, dauert wirklich nur ein paar Minuten. 

  
🎀 Schritt 5:

Nun kann du den Jilbab wieder umdrehen und anprobieren, ob alles geklappt hat.

  
So sieht das Ergebnis aus. Die Kinnabdeckung sitzt perfekt und man braucht keine Nadeln mehr. Von der zusätzlichen Naht sieht man nichts. 

Ich hoffe ihr bekommt es bei euren Jalabib genau so gut hin. Ich persönlich kann eigentlich garnicht mit einer Nähmaschine umgehen. Aber bei diesem Jilbab habe ich gar keine Hilfe gehabt. Es ist wirklich super einfach.

Ich hoffe diese kleine Review war hilfreich für euch. 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Bis dahin.

Eure Jilbabella