der „Khimar“ im Quran und der Sunnah

Bismillah

Assalamu alaikum.

Heute geht es mal nicht um den Jilbab, sondern um den Khimar im Quran und in der Sunnah.

So wie das Wort Jilbab, wird auch das Wort Khimar im Quran erwähnt. Und wieder muss man schauen, wie die Frauen zur Zeit des Propheten sas auf die Herabsendung des einsprechenden Verses reagiert haben.

„Und sie sollen ihre Khumur (Pl. Khimar) über ihre Busen ziehen…“ [An-Nur 24:31]

Zu diesem Vers gibt es nun eine genaue Erläuterung mit Hilfe der Ahadith (Pl.Hadith), wie die Frauen reagiert haben:

2.1 Kitab al-Tafsir – (zu Sure 24:31)
Von Aischa wurde überliefert: Als Allah offenbarte: »Sie sollen ihre Khumur (Pl.Khimar) über­ ihre Busen ziehen«, da haben sie (die Frauen) ihre Mirtu zerrissen und sich damit verhüllt. Der ­Mirtu ist ein Tuch, das auch als Hüfttuch, Izar, benutzt wurde. Ein Tuch, das den Unterkörper von der Hüfte abwärts bedeckt.

Safiya bint Shaiba überlieferte: »Aischa pflegte zu sagen: Als (der Vers) »Sie sollen ihre Khumur (Pl. Khimar) über ihre Busen ziehen …« offenbart wurde, haben die Frauen ihre Hüfttücher (Izar) genommen, sie an den Rändern zerrissen und sich mit ihm (dem Teilstück) bedeckt.
Beide Überlieferungen bezeugen, dass die Frauen, als sie von der Aufforderung in Sure 24 hörten, den Brustschlitz ihrer Kleider zu verhüllen, der Aufforderung SOFORT folgten. Die Art und Weise der Verhüllung wird nicht genannt. Im Blick auf die Größe der genannten Tücher, die zudem noch geteilt wurden, konnte nur ein Teil des Oberkörpers bedeckt werden. Diese Angaben treffen auf das Verhülltuch (Schambar) zu.

Nach der Offenbarung des Verses haben die Frauen nach einer Überlieferung Aischas (r) sofort ihre Einstellung geändert und sich Schleier angefertigt von dem, was sie hatten, einem Hüft- oder Leintuch. Auch habe. sie die durchsichtigen oder halbdurchsichtigen Kleidungsstücke fortgeworfen und ein dickes Material gewählt.

Außerdem wird in den Tafsir Kommentaren erwähnt, dass der Khimar den Nacken, die Brust und die Taille vollständig bedeckte.

Das sind für uns heute sehr wertvolle Informationen, wenn man sich Scharia konform kleiden möchte. Nach den oben genannten Informationen war der Khimar etwas was aus einem langen breiten Tuch
angefertigt wurde und dann um den Kopf gewickelt wurde, wie Scheikh Albani es auch in seiner Abhandlung über die islamische Bedeckung erwähnt hat.

Das was heute noch unter „Khimar“ bekannt ist, bedeckt Kopf, Nacken, Brust und Taille.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1092.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1093.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1094.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1091.jpg

Es gibt noch einen wichtigen Hadtih, den ich gerne an dieser Stelle erwähnen möchte.

Der Prophet (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) sagte: „Allah wird das Gebet einer Frau, die die Geschlechtsreife erlangt hat, nicht akzeptieren, außer mit einem Khimar.“
(Abu Dawud, Tirmidhi)

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1087.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1086.jpg

Linguistisch kommt das Wort Khimar von der selben Wortwurzel wie das Wort Khamr was Alkohol bedeutet. Alkohol ist etwas, was den Verstand verdeckt. Genauso bedeckt der Khimar den Kopf. Es ist also etwas was nur auf dem Kopf getragen wir, wohingegen der Jilbab den ganzen Körper bedeckt und nur für Frauen gedacht ist. Ein Khimar kann auch eine Kopfbedeckung für Männer sein.

Ich hoffe, dass man durch diese Erläuterung die islamische Bedeckung besser versteht und dass man auf Grundlage dieses Wissens versucht sich korrekt zu bedecken. Falls es einem selbst schwer fällt, sollte man immer daran denken wie die Frauen zur Zeit des Propheten sas gehandelt haben.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ea8/79830258/files/2014/12/img_1082.jpg

(…)Und sie sagen: „Wir hören und gehorchen. Gewähre uns Deine Vergebung, unser Herr, und zu Dir ist die Heimkehr. (2:285)

Advertisements

Veröffentlicht von

jilbabella

Deutsche Muslima- Ehefrau- Mutter- Jilbabi- Bloggerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s